Home / Handoberfräse

Handoberfräse

Eine Handoberfräse ist ein absolutes Muss, wenn man ein ausreichend vollständiges Werkzeugset zuhause haben möchte. Dabei wirkt eine Handoberfräse als ein Universalwerkzeug, wenn man Holzoberflächen jeder Art bearbeitet. Jedes Holz, selbst Massivholz kann auf die verschiedensten Art und Weisen von einer Handoberfräse bearbeitet werden, weswegen eine enorme Vielfalt beim Handwerken entstehen kann.

Ein Werkstück kann von der Handoberfräse sowohl gefälzt, als auch profiliert werden. Es sind Bohrungen möglich und sogar Schablonen kann man erwerben, um zum Beispiel einen Namen oder einen Ausdruck in das Holzwerkstück zu fräsen. Grundsätzlich kann man bei dem gr0ßen Angebot an Fräsen zwischen zwei Arten unterscheiden. So gibt es zum einen die Handoberfräse, welche in das Holzstück eintauchen kann, aber auch für die Kantenbearbeitung gibt es eine spezielle Anfertigung einer Handoberfräse. Der Schaftdurchmesser ist aber kein variabler Wert. Dieser liegt meistens bei 6-8mm an Durchmesser.

Shops mit den besten Preisen

Auch die Bauart einer Handoberfräse kann von Modell zu Modell unterschiedlich sein und sollte daher hier auch kurz erwähnt werden. Normalerweise sind Handoberfräsen zu bevorzugen, welche einen Schaftfräser von 8mm besitzen, diese Handoberfräse hat eine größere Laufruhe, Handoberfräsebedeutet sie ist nicht so unangenehm bei der Führung. Trotz alle dem muss der Fräser bei den meisten Oberfräsen mit einer Zange fest gespannt werden, damit die Maschine stabil arbeiten kann. Ein Preisunterschied unter einander entstehen, vor allem dadurch, dass die Einspannung des Fräsers variieren kann. So wird ein Hochleistungsschnellstahl immer günstiger sein, als starkes Hartmetall. Jedoch ist ein Hartmetallfräser immer universell einsetzbar, der Preis sollte bei einer Handoberfräse also auf keinen Fall die Priorität sein.

Die Handoberfräse: Nützliche Tipps und wichtige Fakten

Wenn Sie dabei sind sich eine Handoberfräse auszusuchen, die für Sie am Besten geeignet erscheint, müssen Sie unbedingt auf folgenden Punkt achten:

Sind Sie noch kein all zu großer Experte mit der Handoberfräse, so kaufen Sie sich vorerst ein kleines Modell. Dieses sollte aber:

  • Eine ausreichende Schärfe besitzen (für Massivholz geeignet)
  • mindestens 1000 Watt an Leistung mitbringen
  • Nicht zu viel wiegen (4 bis 5 Kilogramm sind völlig ausreichend)
  • Für Sie handlich und gut zu führen sein

Warum man sich zuerst eine kleine Handoberfräse kaufen sollte, ist ziemlich einfach erklärt. Man muss erstmal ein Gefühl für das Werkzeug kriegen. Dies gilt aber wirklich nur in extrem Fällen, wenn Sie zum Beispiel noch nie mit einem elektronischen Werkzeug gearbeitet haben (einem Bohrer oder etwas Anderem). Hier kann der Mensch nämlich ganz schwierig die Kräfte einer solchen Handoberfräse einschätzen und läuft damit Gefahr, Verletzungen zu erleiden. Bei einer kleinen Handoberfräse ist schlichtweg das Verletzungsrisiko geringer. Verletzungen sind hier bei der Benutzung natürlich nicht der Alltag, jedoch passieren Verletzungen schon durch die kleinsten Fehler. Man kann zum Beispiel versehentlich im Gleichlauf, anstatt im Gegenlauf fräsen und hat sofort ein Problem.

Die meisten Einsteiger tun sich zudem schwer, mit großen Maschinen direkt von Anfang an zu arbeiten. Verständlich. Solch eine Handoberfräse mit 2000 Watt wiegt schon mal gut und gerne 6-7 Kilo und löst eine unfassbar große Kraft auf das Holzwerkstück aus.

Handoberfräse: Die Grundaustattung

Da die Oberfräsen im Prinzip alle das gleiche Preis-Leistungsverhältnis haben, ist es wichtig die Handoberfräse so zu kaufen, dass Sie Ihnen am meisten zusagt oder besser gesagt, auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist.

Sie müssen also wissen, welche Arbeit Sie mit der Handoberfräse verrichten wollen und wie das Endergebnis aussehen soll. Anfangs muss gesagt sein, dass eine Handoberfräse mit einem Raum von 5 bis 20 Millimeter zum Nutfräsen den absoluten Standart darstellt und eigentlich überall integriert ist. Durch diese Spanne sind alle Nutbreiten möglich und sämtlicher Arbeitsraum ist abgedeckt.

Beim Kantenfräsen sollte unbedingt eine Handoberfräse mit einem Abrundfräser gekauft werden. Der Abrundräser besteht zumal aus einem Anlaufkugellager, was der Handoberfräse ermöglicht gleichmäßig am Werkstück zu liegen. Dadurch haben Sie mehr Spielraum und können abgestimmter arbeiten, was im Endeffekt nichts anderes bedeutet, als dass Ihre Arbeit nicht bei jedem Anlauf komplett unterschiedlich aussieht. Unser Expertenteam empfiehlt deswegen noch sich unbedingt zusätzlich einen Abrundfräser zu kaufen, da dieser das Erlernen des Umgangs mit der Oberfräse erleichtert.

Der Umgang mit der Handoberfräse

Bevor Sie anfangen mit der Oberfräse zu arbeiten, sollte Sie folgende Punkte sicher stellen:

  • Die Handoberfräse ist scharf und einwandfrei
  • Das Testen der Oberfräse an einem Probeholz hat gut funktioniert
  • Die Werkstücke sind perfekt eingespannt und nicht zu klein
  • Das Werkstück wird zunächst im gr0ßen Zustand gefräst, welches anschließend kleiner gesägt wird
  • Sie müssen im Gegenlauf fräsen, nicht im Gleichlauf

Sind diese Punkte erfüllt, sollte es erstmal keine großen Schwierigkeiten geben. Wichtig ist hierbei noch zu beachten, dass das Fräsermesser immer zu ungefähr Zwei Dritteln mit der Spannzange eingespannt ist. Falls sich während des Fräsens ein Werkstück lockert, schalten Sie direkt Ihre Oberfräse aus und spannen sie das Werkstück neu ein. Es ist zwar ein Zwischenschritt mehr den Sie machen müssen, allerdings kann das Arbeiten an einem lockeren Werkstück sehr unangenehm enden.

Eine Handoberfräse eignet sich ebenso gut als Profilfräser. Um die Arbeit aber so einfach und präzise zu gestalten wie möglich dürfen nur Fräser mit Kugellager genutzt werden.

Auch ein Bohrständer kann bei stationären Arbeiten sehr hilfreich sein. Hierbei wird die Handoberfräse wie eine Bohrmaschine eingespannt und ist direkt extrem stabil und kaum falsch zu verwenden.

Die beste Handoberfräse: Das sind unsere Top 6

Unser Platz 6 ist der Makita MT372. Dieser ist in eine niedrige Preisklasse einzuordnen. Das soll aber nicht heißen, dass die Leistung darunter leiden würde. Im Gegenteil. Diese Handoberfräse ist einfach nur ein kleines Modell und daher super für viele Feinarbeiten gedacht. Mit seinen 530 Watt ist sie besonders gut für Einsteiger geeignet, aber auch unsere Experten, welche dieses Produkt ausgiebig bei der Arbeit getestet haben, sind auch sehr zufrieden mit der Arbeit dieser Handoberfräse.

Hier sind die wichtigsten Fakten zur Makita MT372:

  • 530 Watt pure Leistung
  • 35000 Umdrehungen pro Minute (eine enorm hohe Zahl und mit Abstand die höchste in unseren Tests)
  • Gewicht: 1,4 Kilogramm

Der Arebos AR HE OF1200 ist definitiv eine super Handoberfräse und hat so einiges drauf. Satte 1200 Watt bringt diese Maschine auf die Werkbank und sieht nebendran auch noch einfach gewaltig aus. Das soll Sie aber nicht täuschen. Das Gewicht bleibt vergleichsmäßig klein und kann deswegen auch von vielen Anfängern genutzt werden. Gerade die schweren Fräsarbeiten gingen unseren Experten mit dieser Handoberfräse sehr leicht von der Hand, weswegen diese Maschine bei uns den 5. Platz verdient hat.

Hier sind die wichtigsten Fakten zur Arebos AR HE OF1200:

  • 1200 Watt pure Leistung
  • 30000 Umdrehungen pro Minute
  • Ein Fräskorbhub von bis zu 50mm ist integriert (Sie können dadurch entscheiden, wie präzise Sie arbeiten wollen und müssen)
  • Gewicht: Nur 5,4 kilogramm
  • Staubabsaugung integriert für mehr Ordnung am Arbeitsplatz

Mit dem 4. Platz wurde der Einhell RT-RO 55 ausgezeichnet. Dieser bringt im wesentlichen die gleiche Leistung wie unser 5. Platz, ist aber noch einmal um einiges leichter und kann deswegen noch besser von Anfängern genutzt werden (Dies ist uns sehr wichtig, da wir wissen, dass nicht nur Vollprofis mit der Handoberfräse unsere Artikel lesen). Der Einhell bringt ein fantastisches Design mit, welches uns persönlich von allen 6 Top-Plätzen am Meisten gefallen hat.

Hier sind die Wichtigsten Fakten zum Einhell RT-RO 55:

  • 1200 Watt pure Leistung
  • 30000 Umdrehungen pro Minute 
  • Hubkorb von bis zu 55mm
  • Gewicht: Nur 4,1 Kilogramm
  • Staubabsaugung vorhanden

Der 3. Platz ist der Bosch POF 1400 ACE. Diese Handoberfräse kann mehr als man denken mag. Trotz des typischen Bosch-Designs haut diese Maschine eine enorme Leistung auf einem unfassbar niedrigen Gewicht raus. Hier haben sich die Hersteller alle Mühe gegeben, diese Oberfräse so angenehm und benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten.

Hier sind die wichtigsten Fakten zum Bosch POF 1400 ACE:

  • 1400 Watt an Leistung
  • 28000 Umdrehungen pro Minute
  • Gewicht von nur 3,5 Kilogramm
  • Eine integrierte Beleuchtung sorgt für mehr Präzision und Genauigkeit
  • Staubabsaugung vorhanden

Ein weiteres Makita Modell hat den 2. Platz bei uns erreicht. Nämlich der RT0700CX2J. Auch ein kleineres Modell, doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen. Seine Leistung ist für das vorhandene Gewicht top und man kann an dieser Handoberfräse überhaupt nichts aussetzen.

Hier sind die wichtigsten Fakten zum Makita RT0700CX2J:

  • 710 Watt Leistung (perfekt geeignet für kleine Arbeiten)
  • 30000 Umdrehungen pro Minute
  • 40mm Fräskorbhub
  • Gewicht: 1,8 Kilogramm

Unseren Platz 1 hat das Festool OF 1400 EBQ-PLUS erreicht. Diese Handoberfräse hat in unseren ausgiebigen Tests definitiv überzeugt und bringt, wie alle anderen 5 Geräte eine enorme Leistung mit sich, auf die man sich erst einmal einstellen muss. Ein cooles und schlichtes Design machen diese Maschine definitiv zu unserer Top 1.

Hier sind die wichtigsten Fakten zum Festool OF 1400 EBQ-PLUS:

  • 1400 Watt pure Leistung
  • 22500 Umdrehungen pro Minute
  • Fräskorbhub von bis zu 70mm 
  • Gewicht von nur 4,5 Kilogramm

Shops mit den besten Preisen

Fazit zur Handoberfräse

Natürlich bedeutet der 6. Platz nichts Schlechtes und der 1. Platz nichts übertrieben Gutes. Alle 6 der hier aufgeführten Oberfräsen sind besonders gut. Unsere Experten haben über 30 verschiedene Handoberfräsen getestet und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass diese 6 Modelle mit Abstand die Besten auf dem Markt sind. Wenn Sie sich eine Handoberfräse kaufen möchten, müssen Sie zuerst entscheiden, ob Sie eine große oder eine kleine Handoberfräse brauchen. In unseren Top sind sowohl große als auch kleine Modelle vorhanden. Weiterhin ist es in Ihrer Entscheidung wie die Handoberfräse optisch zu Ihnen passt und ob sie Ihnen gefällt. Das Aussehen darf man nämlich auch nicht vernachlässigen. Wichtig ist für Sie zu wissen, mit welchem Gewicht Sie am besten klar kommen. Wir haben hier aus gutem Grund keine Handoberfräse mit 2000 Watt und 9 Kilogramm Eigengewicht in die Top 6 mit rein genommen, denn diese sind für den Alltagsmenschen kaum zu gebrauchen und kosten am Ende auch einfach zuviel. Von der Preis-Leistung her haben wir uns definitiv die Handoberfräse von Bosch ausgesucht, da diese dafür, dass sie so preiswert ist, doch soviel Leistung an den Start legt.