Home / Fräser für Oberfräse

Fräser für Oberfräse

Beim Fräsen wird durch eine Fräsmaschine einzelne Späne des bearbeiteten Werkstoffen abgehobelt. Mit dieser Methode können fast alle Stoffe bearbeitet werden. So neben Holz auch Kunststoff und selbst Metall. In der Industrie wird ein Fräser für Oberfräse vor allem in der Fräser für OberfräseMetallverarbeitung eingesetzt, um somit hochpräzise Teile zu fertigen.Der große Vorteil ist beim fräsen, dass die Teile extrem stabil bleiben und somit deutlich belastbarer sind. Fräser für Oberfräse sind jedoch auch in der eigenen kleinen Werkstatt ein gern gesehenes Werkzeug, da man damit sehr viele Arbeiten hochpräzise erledigen kann und sich mit der passenden Fräsemaschine sehr viel Zeit sparen kann.

Shops mit den besten Preisen

Die verschiedenen Arten von Fräsen

Unterteilen kann man Fräsen in grob 3 Kategorien. Als erstes die Oberfräsen, bei dem von ober herab auf das zu bearbeitende Werkzeug eingegangen wird. Diese haben den Vorteil, dass man sie sehr gut kontrollieren kann und damit bessere Ergebnisse auch bei größeren zu bearbeitenden Flächen erzielt.

Dann gibt es auch noch die Einhandfräsen oder auch Kantenfräsen. Diese sind dazu gedacht kleine Kanten oder flächen zu korrigieren. Die Einhandfräsen sind nicht so kraftvoll wie die Oberfräsen sind dafür jedoch auch einhändig zu bedienen.

Dann gibt es noch die großen Geräte wie Tischfräsen oder Frästisch. Die Tischfräse hat den Vorteil, das man mit ihr einen höheren Abrieb hat und sie im Durchschnitt günstiger ist als ein Frästisch. Der Frästisch ist universeller einsetzbar und braucht nicht soviel Platz weiterhin sind einige Dinge auch selbst zu bauen womit der Kostenfaktor sinkt.

Profitipp: Hier kann man schon ganz klar die Funktionen der einzelnen Arten sehen. Einhandfräsen sind für sehr kleine Arbeiten bzw. Detailarbeiten geeignet. Oberfräsen eigenen sich besonders für mittelgroße Abreiten und die Tischfräsen bzw. der Frästisch ist für große Arbeiten optimal geeignet

Auf was muss man beim Kauf eines Fräser für Oberfräse achten

Beim Kauf eines Fräser für Oberfräse muss man zu erst auf die Leistung der Fräse achten und schauen, welche Anforderungen man an die Maschine hat. Besonders als Anfänger sollte man es mit der Wattleistung bei der Fräse nicht übertreiben. Man muss sich erstmal an die Arbeit mit solch einem Werkzeug gewöhnen. Weiterhin muss der Fräser für Oberfräse auch gut in der Hand liegen. Vergleichen Sie hierfür einige Artikel. Die Griffigkeit und das gute Gefühl der Maschine in der Hand ist ein wichtiger Bestandteil dafür, dass sie sicher und mit geringem Verletzungsrisiko arbeiten können. Der Hub oder auch Tauchtiefe darf bei einem Fräser für Oberfräse nicht zu gering sein. Es gibt Geräte die fangen schon mit 40mm an, jedoch wenn man später auf einen Frästisch umsteigen will braucht man mindestens 50mm Hub. Zudem muss bei dm Hub auch die Tiefeneinstellung auch sehr genau sein, damit man immer qualitativ gute Ergebnisse hat und man nicht öfters nach korrigieren muss als nötig.

  • Wattleistung mit mindestens 1000 Watt, als Anfängern kann man mit 500 Watt einsteigen
  • gute Bedienbarkeit der Fräse. Sie muss gut in der Hand liegen.
  • Der Hub der Oberfräse darf nicht kleiner als 50mm sein
  • Tiefeneinstellung muss sehr genau sein

Shops mit den besten Preisen

Fazit zum Infoartikel: Fräser für Oberfräse

Wie man deutlich sehen kann ist das Thema Fräser für Oberfräse sehr groß. Nicht nur weil es eine große Anzahl an Arten von Fräsen gibt. Sondern weil es eine schier unglaubliche Anzahl an Modellen und Variationen gibt. Wenn es ihr erster Fräser für Oberfräse sein wird entscheiden Sie sich ruhig für ein etwas kleineres Modell und testen Sie wie es in der Hand liegt und wie es sich bei der Arbeit anfühlt. Mit etwas Erfahrung fällt das Arbeiten mit der Fräse immer einfacher, so dass auch stärkere Fräsen eingesetzt werden können. Achten Sie vor allem bei einem Fräser für Oberfräse wie der Hub ist und ob auch dies ihren Anforderungen entspricht.